Das Saarcamp 2016

Am 04. und 05. Juni 2016 fand das siebte Saarcamp an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Saarbrücken statt. (https://saarcamp.org/) Ich war dabei und es war meine dritte Teilnahme in Folge- und es wird sicher nicht meine letzte bleiben! Nachdem ich zuvor schon Themen- Barcamps kennengelernt habe, habe ich im Jahr 2014 ich mit dem Saarcamp mein erstes, themenoffenes Barcamp erleben dürfen und war direkt so begeistert, dass ich inzwischen auch schon einige andere Barcamps in ganz Deutschland besucht habe. Die Vielfalt an Themen und Kreativität auf Barcamps ist für mich immer wieder überraschend und motiviert mich immer wieder auf ein Neues. Man stelle sich vor, ohne Barcamps könnte ich heute meinen Namen nicht in ägyptischen Hyroglyphen schreiben oder aber auch mit Arduino IoT- Dinge basteln. Ich möchte es nicht mehr missen!

Ich habe den Eindruck, dass jedes Barcamp seinen eigenen Charakter mitbringt und von seiner Umgebung und den Organisatoren geprägt wird. Und genau das ist der Grund, war das Saarcamp immer ganz oben auf meiner Liste für Barcamps stehen wird. Es mag zwar nicht die meisten Teilnehmer oder Sessions in Deutschland haben, aber überzeugt mit einer verplüffenden Herzlichkeit. Der Charm der Organisatoren und die Offenheit der Teilnehmer lassen jeden direkt glauben, man sei in einer großen Familie angekommen 😉 Natürlich ist diese Schwärmerei nur subjektiv, aber auch objektiv gab mit der Aktion Startup@Saarcamp tolle neue Ansätze. Hier hatten Startup die Möglichkeit, vor der versammelten Truppe zu pitchen. Am Ende wurde ein Sieger durch das Publikum bestimmt (auch an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an Company Mood 😉 ) und tolle Siegerprämien geteilt. So konnte man als Teilnehmer sicher den fehlenden Hackerspace aus den vergangenen Jahren verkraften.

Langsam entwickelt sich das Saarcamp auch zu einer festen Institution. So Stand es in diesem Jahr zum ersten mal unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin, aber auch die enorme Anzahl an Sponsoren zeigt das breiter werdende Interesse. Ich mag mir nicht Vorstellen, wieviel ehrenamtliche Arbeit die Organisatoren in das Saarcamp gesteckt haben. Ich kenne die Organisation selbst nur aus unserem Unternehmens- Barcamp (Data One Camp 16 – ein Barcamp im Unternehmen), aber hier hatte sich der eine Sponsor -nämlich die Firma- um alles auf einmal gekümmert. Räumlichkeiten, Internet, Catering etc. für soviele Leute zu vorzubereiten ist eine Heidenarbeit – daher an dieser Stelle noch einmal ein großes DANKE an die Veranstalter! Ihr werdet mich auf jedem Fall wieder sehen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s